• 1

Vom ersten Kontakt zur Behandlung...

Erster Kontakt

Bei Interesse an einem Behandlungsplatz senden Sie am besten eine Mail. Falls Ihnen das nicht möglich sein sollte oder Sie einen persönlichen Kontakt zur Praxis wünschen, können Sie gerne zu den Sprechzeiten anrufen (siehe Kontakt) und eventuell eine kurze Nachricht auf dem Anrufbeantworter hinterlassen. Alle Kontaktanfragen werden beantwortet.

Eintrag auf die Warteliste

Bei Interesse an einem Behandlungsplatz senden wir Ihnen einen kurzen Fragebogen mit Fragen zu ihrem Behandlungsanliegen und einigen persönlichen Angaben zu. Wenn Sie den Fragebogen an uns zurück schicken, werden Sie in der Regel auf die Warteliste aufgenommen.

Vorgespräch (probatorische Sitzung)

Leider sind die Behandlungsplätze begrenzt, so dass Sie meist etwas Geduld mitbringen müssen. Wenn Sie auf der Warteliste stehen, werden Sie aber auf jeden Fall darüber informiert, wenn ein Behandlungsplatz für Sie frei ist. Die Terminabsprache für ein Vorgespräch erfolgt dann individuell mit Ihnen. Für das Vorgespräch benötigen Sie keine Überweisung. Sie müssen aber Ihre Gesundheitskarte mitbringen. Die Vorgespräche dauern in der Regel ca. 50 Minuten.

Antrag an die Krankenkasse

Im Anschluss an die Vorgespräche erhalten Sie einige Fragebögen, die der Diagnostik und Therapieplanung dienen. Außerdem bekommen Sie einen sogenannten Konsiliarbericht mit, den Ihr Hausarzt oder Facharzt ausfüllen muss. Eine körperliche Untersuchung ist in aller Regel nicht erforderlich. Wenn Sie sich entscheiden, das Behandlungsangebot anzunehmen und die Fragebögen sowie der Konsiliarbericht vorliegen, kann ein Antrag an Ihre Krankenkasse gestellt werden. Beim Vorliegen der notwendigen Voraussetzungen kann der Antrag von Ihrer Krankenkasse nicht abgelehnt werden.

Die weitere Therapie

Die weiteren Behandlungstermine werden dann individuell mit Ihnen abgestimmt. In der Regel finden zu Beginn der Behandlung wöchentliche Termine im Umfang von ca. 50 Minuten statt.